Copyright 2017 - Impressum | Datenschutzerklärung

Krankenhäuser

Unser Angebot für Krankenhäuser

 

 

Trainieren Sie an unseren "high fidelity" Simulatoren in Ihrer Einrichtung.

 

Notfallschulungen regional - Leistungsstarker Partner für Krankenhäuser und Kliniken.

 

Wir schulen Fachkräfte der Normalpflegestation, Mitglieder eines innerklinischen Notfall- oder Reanimationsteams bis hin zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Intermediate Care- oder Intensivpflegestation.

 

Speziell abgestimmte Fortbildungsangebote für Funktionsbereiche wie z.B. die Notfallambulanz, der Kreissaal, die Neugeborenen-Station oder der operativen Abteilung runden unser Angebot ab.

 

Mit unseren Patientensimulatoren werden Ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern realitätsnahe Notfallsituationen dargeboten. Interdisziplinär sollen diese simulierten Notfallpatienten versorgt werden. Ein Feedback ermöglicht eine Reflexion der eigenen und organisatorischen Stärken und Schwächen.

 

Unser Ansatz bei den Fortbildungsprodukten innerklinisches Fachpersonal beginnt vor dem eigentlich Notfall.

 

(...) “Aus- und Fortbildung des medizinischen Personals sind ein wesentlicher Teil der Einführung eines Systems zur Vorbeugung von Kreislaufstillständen.” (...)

 

Sektion 3 der ERC-Guidelines 2015

 

(...) “Krankenhäuser sollen ein Versorgungssystem vorhalten, das folgende Komponenten beinhaltet:

a) Weiterbildung des Personals zu den Symptome und zum weiteren Vorgehen bei akuter Verschlechterung von Patienten,

b) angemessene und häufige Überwachung der Vitalzeichen der Patienten,

c) eindeutige Leitlinien (z. B. über Alarmierungskriterien oder Frühwarnsysteme) zur Unterstützung des Personals in der Früherkennung der Patientenverschlechterung,

d) ein eindeutiges und einheitliches System zur Notfallalarmierung sowie

e) ein eindeutiges und zeitgerechtes Reagieren auf Notfallalarmierungen [8]” (...)

Sektion 3 der ERC-Guidelines 2015

Wir sind ein leistungsstarker Partner für Krankenhäuser und Kliniken aller Größen und unterstützen Sie bei der Umsetzung dieser Forderungen.

Von der Beratung bis zur tatsächlichen Schulungsleistung haben wir ein schlüssiges Gesamtkonzept für ein funktionierendes Notfallsystem in Ihrem Hause.

 

Weitere Informationen:

  • Basic-Life-Support Open or Close

    Basic-Life-Support-Kurse (BLS)

     

    Unverzichtbar - Ein gut abgestimmtes Team!

     

    Die aktuellen Guidelines des European Resuscitation Council (ERC) aus 2015 betonen die enorme Bedeutung der Thoraxkompression, Ventilation und Frühdefibrillation.

     

    So sind konkrete Anforderungen an die Basisversorgung von Patienten mit einem innerklinischen Herz-Kreislauf-Stillstand formuliert, z.B. soll die erste Defibrillation eines schockbaren EKG-Rhythmus wie Kammerflimmern (VF) oder pulsloser ventrikulärer Tachykardie (pVT) innerhalb von drei Minuten nach Eintritt des Herz-Kreislauf-Stillstandes durchgeführt sein.

     

    Diese international gültigen Empfehlungen machen eine konsequente innerklinische Rettungskette, die schon bei den Pflegekräften und Stationsärzten der Normalpflegestationen beginnt, notwendig.

     

    In unseren Basic-Life-Support-Kursen für Erwachsene und Kinder (inkl. Neugeborenenversorgung und -reanimation) halten wir uns strikt an die aktuellen ERC-Guidelines 2015.

     

    Unsere notfallmedizinisch erfahrenen Referenten vermitteln Ihnen praxisorientiert die einschlägigen Behandlungsalgorithmen im Rahmen der Cardio-Pulmonalen-Reanimation.

     

    Informieren Sie sich im weiteren Text über unsere Kursangebote für die Notfallversorgung von Erwachsenen und Kindern.

     

     

     

    Adult-Basic-Life-Support-Kurs (ABLS)

     

    Dieser Kurs vermittelt die Basismaßnahmen der Reanimation von Erwachsenen. Er beleuchtet die wesentlichen Aspekte der Prävention eines innerklinischen Arest und erläutert die Erstmaßnahmen und bildet die Grundlage für ein flächendeckendes Notfallkonzept.

     

    Zielgruppe

     

    Klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte

    Pflegekräfte und alle medizinischen Fachkräfte

     

    Kursablauf

     

    Ein typischer Kurs behandelt folgende Themen:

    • Innerklinisches Notfallmanagement inkl. Rettungskette
    • Skilltraining Atemwegsmanagement mit einfachen Hilfsmitteln
    • Skilltraining Thoraxkompression
    • Einsatz eines automatisierten externen Defibrillators (AED)
    • Praktische Übungen im Gesamtablauf

     

    Jeder Teilnehmer erhält im Nachgang der Veranstaltung ein persönliches Teilnehmerzertifikat und ein Teilnehmerhandout.

    Auf Wunsch speichern wir Ihre Leistungsdaten für eine Folgeschulung. Damit wird Ihre persönliche Progression aufgezeichnet und der Erfolg unserer Kurse nachhaltig dokumentiert.

     

     

    Innerklinische Frühdefibrillation

     

    Wir etablieren mit Ihnen zusammen Ihr Frühdefibrillationsprojekt!

     

    Viele renommierte Krankenhäuser und Kliniken haben seit der Veröffentlichung der ERC-Guidelines 2010 mit den darin enthaltenen Forderungen an ein innerklinisches Notfallmanagement reagiert und bereits ein innerklinisches Frühdefibrillationsprojekt etabliert.

     

    Hierbei werden automatisierte externe Defibrillationsgeräte (AED) an strategisch wichtigen Orten installiert und bereits durch die meist schnell verfügbaren Pflegekräfte und Stationsärzte im Rahmen der Basic-Life-Support Versorgung von Patienten im Herz-Kreislauf-Stillstand vor Eintreffen des Notfallteams angewendet.

     

    Ein innerklinisches Frühdefibrillationsprojekt stellt einen wichtigen Baustein für ein funktionierendes Notfallsystem dar. Es ersetzt die regelmäßige Aus-, Fort- und Weiterbildung aber nicht.

     

    Wir bieten Ihnen unsere kompetente Unterstützung bei der Bedarfsanalyse, Planung und Realisierung eines innerklinischen Frühdefibrillationsprojektes an. Bei Bedarf werten wir Ihre Notfalleinsätze nach wissenschaftlichen Kriterien aus und stellen Ihnen transparente Leistungsberichte und -übersichten zur Verfügung.

     

     

     

    Pediatric-Basic-Life-Support-Kurs (PBLS)

     

    Eine besondere Herausforderung: Der Kindernotfall

     

     

    Die professionelle Reanimation eines Kindes erfordert spezielle Kenntnisse. In den ERC-Guidelines 2015 werden andere Handlungsalgorithmen empfohlen als bei einem Erwachsenen. Unser Kurs vermittelt die Basismaßnahmen der Reanimation von Kindern. Bei Bedarf gehen wir in unseren Kursen auch auf die Versorgung und Reanimation von Neugeborenen ein.

     

    Zielgruppe

     

    Klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte

    Pflegekräfte und alle medizinische Fachkräfte, die mit Kindern arbeiten

     

    Kursablauf

     

    Ein typischer Kurs behandelt folgende Themen:

    • Innerklninisches Notfallmanagement
    • Besonderheiten der Reanimatologie bei Kindern
    • Skilltraining Atemwegsmanagement mit einfachen Hilfsmitteln
    • Skilltraining Thoraxkompression
    • Praktische Übungen im Gesamtablauf

    Jeder Teilnehmer erhält im Nachgang der Veranstaltung ein persönliches Teilnehmerzertifikat und ein Teilnehmerhandout.

    Auf Wunsch speichern wir Ihre Leistungsdaten für eine Folgeschulung. Damit wird Ihre persönliche Progression aufgezeichnet und der Erfolg unserer Kurse nachhaltig dokumentiert.

     

    Dauer

     

    Die Dauer unserer Kurse richtet sich nach Ihren individuellen Gegebenheiten und wird von uns mit Ihnen in einem vorbereitenden Gespräch festgelegt.

     

    Empfohlener Wiederholungsturnus

     

    Viele internationale Studien konnten eine signifikante Abnahme der Handlungskompetenz sechs Monate nach Besuch des letzten Notfalltrainings nachweisen.

     

    Daher empfehlen wir mindestens einmal pro Jahr an einem Notfalltraining teilzunehmen.

     

    Termine

     

    Wir führen diese Kurse ausschließlich als Inhouseseminare in Ihrem Haus durch und berücksichtigen daher bei der Terminauswahl voll und ganz Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

     

    Fortbildungspunkte

     

    Für Ärztinnen und Ärzte können die Veranstaltungen über Ihre zuständige Ärztekammer mit CME-Fortbildungspunkten zertifiziert werden.

     

    Pflegekräfte können Fortbildungspunkte des Fortbildungszertifikats der “Registrierung beruflich Pflegender” erwerben.

     

    Kosten

     

    Bitte sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an.

     

    Haben wir Ihr Interesse an einem Basic-Life-Support-Kurs geweckt? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf! Wir besprechen mit Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch alle wichtigen Aspekte für eine erfolgreiche Veranstaltung.

     

    Sie erreichen uns unter:

     

    Kundenhotline: +49 2223 9093200

     

    Sie können uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen.

     

    Download / Links

     

    ERC-Guidelines 2015 BLS+AED

    ERC-Guidelines 2015 ALS mit innerklinischen Empfehlungen

    ERC-Guidelines 2015 Pediatric-Life-Support

    ERC-Guidelines 2015 Versorgung und Reanimation Neugeborener

  • Advanced-Life-Support Open or Close
    Header Flyer 2016

     

    In unseren Advanced-Life-Support-Kursen für Erwachsene und Kinder (inkl. Neugeborenenversorgung und -reanimation) halten wir uns strikt an die aktuellen ERC-Guidelines 2015.

     

    Unsere notfallmedizinisch erfahrenen Referenten vermitteln Ihnen praxisorientiert die einschlägigen erweiterten Behandlungsstrategien im Rahmen der Cardio-Pulmonalen-Reanimation.

     

    Informieren Sie sich im weiteren Text über unsere Kursangebote für Erwachsene und Kinder.



    Adult-Advanced-Life-Support-Kurs (AALS)

     

    Unsere AALS-Kurse zeichnen sich durch ein maximales Angebot an praktischen Übungsmöglichkeiten aus. Wir führen Sie strukturiert an die Komplexität einer erweiterten Versorgung eines Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand heran und bereiten Sie so optimal auf Ihre Tätigkeit als ALS-Anwender vor.

     

    Zielgruppe

     

    Dieser Kurs richtet sich an alle ärztlichen und nichtärztlichen Fachkräfte von Funktionsbereichen mit Advanced-Life-Support Aufgaben, z.B. Ambulanz, Intensiv- und Überwachungsstationen, OP, Endoskopie sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des innerklinischen Notfallteams.

     

    Kursablauf

     

    Ein typischer Kurs behandelt folgende Themen:

    • Thoraxkompression unter Einsatz der ERC empfohlenen Feedbacktechnologie sowie automatisierter Thoraxkompressionshilfen
    • Elektrotherapie
    • Airwaymanagement unter CPR
    • Difficult Airway Management (LTX, LAMA, Combitubus, Intubations-LMA, optische Intubationshilfen)
    • Medikamentenapplikationswege (i.v. und i.o.) und Medikamentenregime
    • Post Resuscitation Care
    • CPR in special circumstances
    • Teamtraining mit Fallsimulationen

     

    Jeder Teilnehmer erhält im Nachgang der Veranstaltung ein persönliches Teilnehmerzertifikat und ein Teilnehmerhandout.

     

    Auf Wunsch speichern wir Ihre Leistungsdaten für eine Folgeschulung. Damit wird Ihre persönliche Progression aufgezeichnet und der Erfolg unserer Kurse nachhaltig dokumentiert.

     

    Pediatric-Advanced-Life-Support-Kurse (PALS)

     

    5M3A2127.jpg

     

     

    Die professionelle Reanimation eines Kindes erfordert spezielle Kenntnisse. In den ERC-Guidelines 2015 werden andere Handlungsalgorithmen empfohlen als bei einem Erwachsenen. Unser Kurs vermittelt die erweiterten Maßnahmen der Reanimation von Kindern. Bei Bedarf gehen wir in unseren Kursen auch auf die Versorgung und Reanimation von Neugeborenen ein.

     

    Zielgruppe

     

    Dieser Kurs richtet sich an alle ärztlichen und nichtärztlichen Fachkräfte von Funktionsbereichen mit Advanced-Life-Support Aufgaben, z.B. Ambulanz, Intensiv- und Überwachungsstationen, OP, Endoskopie sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des innerklinischen Notfallteams in Krankenhäusern und Kliniken, die mit der Versorgung von Kindern betraut sind.

     

    Kursablauf

     

    Ein typischer Kurs behandelt folgende Themen:

     

    • Die korrekte Thoraxkompression bei Kindern unterschiedlicher Altersstufen

    • Elektrotherapie bei Kindern

    • Airwaymanagement unter CPR

    • Difficult Airway Management (LTX, LAMA, und andere)

    • Medikamentenapplikationswege (i.v. und i.o.) und Medikamentenregime

    • Post Resuscitation Care

    • CPR in special circumstances

    • Teamtraining mit Fallsimulationen

     

    Jeder Teilnehmer erhält im Nachgang der Veranstaltung ein persönliches Teilnehmerzertifikat und ein Teilnehmerhandout.

     

    Auf Wunsch speichern wir Ihre Leistungsdaten für eine Folgeschulung. Damit wird Ihre persönliche Progression aufgezeichnet und der Erfolg unserer Kurse nachhaltig dokumentiert.

     

    Dauer

     

    Die Dauer eines AALS-Kurses richtet sich nach Ihren individuellen Gegebenheiten und wird von uns mit Ihnen in einem vorbereitenden Gespräch festgelegt.

     

    Empfohlener Wiederholungsturnus

     

    Viele internationale Studien konnten eine signifikante Abnahme der Handlungskompetenz sechs Monate nach Besuch des letzten Notfalltrainings nachweisen.

     

    Daher empfehlen wir mindestens einmal pro Jahr an einem Notfalltraining teilzunehmen.

     

    Termine

     

    Wir führen diese Kurse ausschließlich als Inhouseseminare in Ihrem Haus durch und berücksichtigen daher bei der Terminauswahl voll und ganz Ihre Wünsche und Bedürfnisse.

     

    Fortbildungspunkte

     

    Für Ärztinnen und Ärzte können die Veranstaltungen über Ihre zuständige Ärztekammer mit CME-Fortbildungspunkten zertifiziert werden.

     

    Pflegekräfte können Fortbildungspunkte des Fortbildungszertifikats der “Registrierung beruflich Pflegender” erwerben.

    6_RbP_Logo_neu (6).jpg

     

     

    Kosten

     

    Bitte sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an.

     

    Haben wir Ihr Interesse an einem Advanced-Life-Support-Kurs geweckt? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf! Wir besprechen mit Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch alle wichtigen Aspekte für eine erfolgreiche Veranstaltung.

     

    Sie erreichen uns unter:

     

    Kundenhotline: +49 2223 9093200

     

    Sie können uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen.

     

    Download / Links

     

    ERC-Guidelines 2015 ALS mit innerklinischen Empfehlungen

    ERC-Guidelines 2015 Pediatric-Life-Support

    ERC-Guidelines 2015 Versorgung und Reanimation Neugeborener

  • Notfallsimulation / Mega-Code-Training Open or Close
    Header Flyer 2016

    In unseren Fortbildungen werden Sie durch erfahrene Notärzte und (Lehr-)Rettungsassistenten in die theoretischen und praktischen Aspekte der aktuellen ERC- Richtlinien 2015 eingewiesen.

     

    Lernen Sie unterschiedliche Szenarien aus dem klinischen Alltag kompetent und selbstsicher abzuarbeiten und eine adäquate Therapie nach Erlangung einer Spontanzirkulation durchzuführen.

     

    Dabei trainieren Sie ausgiebig an modernsten Patientensimulatoren mit verschiedenen Optionen der Elektrotherapie, des Atemwegsmanagements und der Medikamentenapplikation.

     

    Zielgruppe

    Klinisch tätige (Not-)Ärztinnen und (Not-)Ärzte

    Pflegepersonal, Rettungsdienstfachpersonal

    Ihre Vorteile bei uns

    • Kompetente notfallmedizinisch erfahrene Fachreferente
    • Moderne Patientensimulatoren
    • Training mit modernsten Notfallmaterialien

    • Realitätsnahe Fallsimulationen

    Programm

    09.00 Uhr - 09.30 Uhr:  Begrüßung und Einleitung

    09.30 Uhr – 10.00 Uhr: Periarrestmanagement

    10.00 Uhr – 10.30 Uhr: Pause

    10.30 Uhr – 11.00 Uhr: Adult-Basic-Life-Support 2015

    11.00 Uhr – 12.00 Uhr: Praktische Übungen Adult-Basic-Life-Support 2015

    12.00 Uhr – 13.00 Uhr: Mittagessen

    13.00 Uhr – 14.00 Uhr: Adult-Advanced-Life-Support 2015 inkl. Falldemonstration

    14.00 Uhr – 15.00 Uhr: Workshop: Airwaymanagement und Medikamentenapplikation

    15.00 Uhr – 15.30 Uhr: Pause

    15.30 Uhr – 16.00 Uhr: Postreanimationsbehandlung

    16.00 Uhr – 16.30 Uhr: Kaffeepause

    16.30 Uhr – 18.45 Uhr: Praktischen Übungen Adult-Advanced-Life-Support 2015

    18.45 Uhr – 19.00 Uhr: Lehrgangsabschluss und Evaluation

    Termine

    Hier finden Sie unsere aktuellen Fortbildungsangebote.

    Kursgebühren inkl. Unterlagen, Getränke und Verpflegung

    200,00 € für Ärztinnen und Ärzte

    150,00 € für anderes Fachpersonal

    Fortbildungspunkte und -stunden

    Die Veranstaltung ist mit 10 CME-Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer Nordrhein zertifiziert.

    Für Pflegekräfte werden 9 Fortbildungspunkte der Registrierung beruflich Pflegender bescheinigt.

    Nichtärztliche Rettungsdienstfachkräfte erhalten 10 Fortbildungsstunden gemäß § 5 Abs. 5 RettG NRW.

     


     

     

    Veranstaltungsort

    Alle Veranstaltungen finden in unseren Schulungszentren in Köln und Troisdorf statt. Bitte beachten Sie unsere Terminausschreibungen.

    Nächste Termine
    Hier finden Sie unsere aktuellen Fortbildungsangebote.

     

    Download / Links

    ERC-Guidelines 2015 ALS mit innerklinischen Empfehlungen

  • Inhouseseminare Open or Close
    Unsere Simulationstechnik bei Ihnen im Einsatz

     

    Wir sind ein erfahrener und leistungsstarker Partner für Ihr Haus

     

    Egal, ob Sie sich für Basic-Life-Support Kurse für Ihre Pflegekräfte der Normalstation oder für ein Mega-Code-Training für Ihr gesamtes Intensivteam interessieren - bei uns finden Sie das richtige Produkt.

     

    Von der Allgemeinstation bis zur Zentralambulanz schulen wir Ihre Abteilungen individuell nach den aktuellen Empfehlungen der einschlägigen Fachgremien.

     

    In unseren Fortbildungen legen wir großen Wert auf einen maximal möglichen Praxisanteil und ein realitätsnahes Teamtraining.

     

    Ablauf der Fortbildungen

     

    Die Fortbildungsinhalte orientieren sich an Ihren örtlichen Strukturen und vor allem an Ihrem Patientenkollektiv. Wir analysieren im Vorfeld mit Ihnen zusammen die notwendigen Schulungsinhalte.

     

    Unter optimalen Bedingungen trainieren wir in den realen Arbeitsbereichen der jeweiligen Fortbildungsteilnehmer mit den typischerweise vorhandenen materiellen und personellen Ressourcen. Bei Bedarf können wir aber das gesamte notfallmedizinische Material (bis zum Aufbau eines Intensivarbeitsplatzes) auch zur Verfügung stellen.

     

    Neben einer theoretischen Einführung werden Ihre Mitarbeiter anhand von verschiedenen Fallsimulationen in diversen Notfallsituationen Ihre Arbeitsabläufe trainieren und optimieren.

     

    Jeder Teilnehmer erhält im Nachgang der Veranstaltung ein persönliches Teilnehmerzertifikat und ein Teilnehmerhandout.

     

    Zielgruppe

     

    Krankenhäuser

    ärztlich geführte Versorgungseinrichtungen

     

    Dauer

     

    Die Dauer einer Veranstaltung hängt von Ihren individuellen Bedürfnissen ab, jedoch zeigt unsere Erfahrung, dass eine effektive Veranstaltung mit angemessenem Praxisanteil einen Zeitumfang von vier Zeitstunden nicht unterschreiten sollte.

     

    Termine

     

    Bei den Terminen für eine entsprechende Fortbildung richten wir uns ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen.

     

    Fortbildungspunkte

     

    CME-Fortbildungspunkte können auf Wunsch über Ihre zuständige Ärztekammer beantragt werden. Die genaue Punktzahl ergibt sich aus verschiedenen Aspekten, z.B. der Veranstaltungsdauer und -art.

     

    Für die Zertifizierung entstehen Zusatzkosten in Höhe von 150,00 €.

     

    Kosten

     

    Die Kostenkalkulation ist ebenfalls von vielen verschiedenen Faktoren abhängig. Bitte sprechen Sie uns für ein individuelles Angebot an.

     

    Sie haben Interesse an einem Inhouseseminar in Ihrer Einrichtung? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt zu uns auf! Wir besprechen mit Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch alle wichtigen Aspekte für eine erfolgreiche Fortbildungsveranstaltung.

     

    Kundenhotline: +49 2223 9093200


    Sie können uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen.

  • Weiterbildung zum Mega-Code-Trainer Open or Close

    Weiterbildung zum Mega-Code-Trainer

     

    Die Weiterbildung zum Mega-Code-Trainer bietet Ihnen die Möglichkeit, eigenverantwortlich den Bedarf an Aus- und Fortbildungen zum Thema Reanimation zu analysieren und Veranstaltungen zu planen.

     

    Am Ende Ihres Kurses werden Sie fachlich kompetent und methodisch-didaktisch professionell notfallmedizinische Fortbildungsveranstaltungen durchführen können.

     

    Während der gesamten Weiterbildungszeit werden Sie durch erfahrene Mega-Code-Trainer aus dem ärztlichen, pflegerischen und rettungsdienstlichen Umfeld in verschiedene didaktische Konzepte und Trainingsmöglichkeiten eingewiesen.

     

    In zahlreichen Simulationen werden Sie immer wieder auf Ihre spätere Tätigkeit als Mega-Code-Trainer vorbereitet.

     

    Um den Fokus nicht auf die Wissensvermittlung der Guidelines 2015 zu legen, erwarten wir als Voraussetzung zur Teilnahme an der Weiterbildung, dass Sie an einer mindestens eintägigen Fortbildung zum Thema ERC-Guidelines 2015 im Vorfeld der Weiterbildung teilgenommen haben.

     

    Zielgruppe

    Klinisch tätige Ärztinnen und Ärzte
    Notärztinnen und Notärzte
    Rettungsdienstpersonal
    (Fach-)Pflegepersonal

    Programm

    1. Tag

    10.00 – 11.00 Uhr: Begrüßung und Einleitung inkl. Demonstrationsübung

    11.00 – 11.30 Uhr: Fortbildungskonzepte anderer Kliniken - Wo stehen wir und wo wollen wir hin? mit Diskussion

    11.30 – 12.00 Uhr: Pause

    12.00 – 13.30 Uhr: Crisis Resource Management mit Diskussion

    13.30 – 14.30 Uhr: Mittagspause

    14.30 – 15.00 Uhr: Vorbesprechungen Workshop

    15.00 – 16.00 Uhr: Workshop: BLS-Szenarien

    16.00 – 16.30 Uhr: Kaffee und Kuchen

    16.30 – 17.30 Uhr: Methodik und Didaktik I - Medien und Arbeitshilfen mit Diskussion

    17.30 – 18.00 Uhr: Briefing und Debriefing mit Diskussion

    ab 19.00 Uhr: gemütlicher Abend

     

    2. Tag

    10.00 – 10.30 Uhr: Falldemonstration mit Diskussion

    10.30 – 11.30 Uhr: Methodik und Didaktik II – Lernpsychologie mit Diskussion

    11.30 – 12.00 Uhr: Pause

    12.00 – 13.30 Uhr: Workshop: ALS-Szenarien

    13.30 – 14.30 Uhr: Mittagspause

    14.30 – 16.00 Uhr: Workshop: Low bis high-fidelity Patientensimulatoren

    16.00 – 16.30 Uhr: Kaffee und Kuchen

    16.30 – 18.00 Uhr: Workshop: Simulationstechnik

     

    3. Tag

    10.00 – 11.30 Uhr: Methodik und Didaktik III – Kurs- und Teachingkonzepte mit Diskussion

    11.30 – 12.00 Uhr: Pause

    12.00 – 13.30 Uhr: Workshop: BLS- und ALS-Szenarien

    13.30 – 14.30 Uhr: Mittagspause

    14.30 – 16.00 Uhr: Workshop: Lehrgangsplanung

    16.00 – 16.30 Uhr: Kaffee und Kuchen

    16.30 – 17.30 Uhr: Abschlusstraining mit Bewertungsübung

    17.30 – 18.00 Uhr: Lehrgangsabschluss

     

    Termine

    19. - 22. Februar 2018: GFO-Kliniken Troisdorf, Betriebsstätte St. Johannes Sieglar, Wilhelm-Busch-Straße 9, 53844 Troisdorf

    16. - 18. März 2018: KISS Uniklinik Köln, Joseph-Stelzmann-Straße 9a, 50924 Köln

    Kursgebühren inkl. Unterlagen, Getränke und Verpflegung

    599,00 € für Ärztinnen und Ärzte

    449,00 € für nichtärztliches Fachpersonal

     

    Übernachtungen

    Sprechen Sie uns einfach an. Wir sind Ihnen bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft gerne behilflich.

     

    Fortbildungspunkte und -stunden

    Die Veranstaltung ist mit 30 CME-Fortbildungspunkten durch die Ärztekammer Nordrhein zertifiziert.

    Für Pflegekräfte werden 24 Fortbildungspunkte der Registrierung beruflich Pflegender bescheinigt.

    Nichtärztliche Rettungsdienstfachkräfte erhalten 24 Fortbildungsstunden gemäß § 5 Abs. 5 RettG NRW.

     

     

    Veranstaltungsort

    Köln / Bonn / Rhein-Sieg-Kreis

    Inhouse

     

    Download / Links

  • Crisis Resource Management und Simulation Open or Close

    CRM - Crisis Resource Management und Simulation

     

    Alles im Blick - Der Kontrollraum

     

     

    "Die Fehleranalyse und der Versuch, Fehler zu vermeiden und - wenn sie auftreten - aus ihnen zu lernen, muss Teil jedes beruflichen Ethos werden.“

                                                

    Sir Karl Raimund Popper 1902 - 1994

     

    Die “Human Factors” sind die dominierende Größe in der Ursachenforschung von Behandlungsfehlern in der Medizin.

     

    Sicherheit in den Abläufen -auch in extremen (Notfall-)Situationen erwarten unsere Patienten, deren Angehörige und nicht zuletzt das Behandlungsteam selbst.

     

    In den frühen siebziger Jahren des letzten Jahrtausends wurden vorallem in der zivilen und militärischen Luft- und Raumfahrt diese “Human factors” für (Beinahe-)Zwischenfälle erkannt und mit einem konsequenten Schulungs- und Informationsangebot über diese Faktoren reagiert.

     

    Heute fliegt kein Pilot irgendeiner Fluggesellschaft ein Passagierflugzeug ohne nicht vorher im Simulator auch auf seltene, unvorhersehbare Ereignisse, Komplikationen, Extremsiutationen professionell vorbereitet zu werden.

     

    In der medizinischen Versorgungslandschaft leider bei weitem noch nicht etablierter Standard. Wir von Notfallschulungen regional wollen mit unseren (notfall-)medizinischen Simulationen und den an modernen CRM (Crisis Resource Management) orientierten Veranstaltungen den Blick und das Verständnis für diese Umstände schärfen. Wir liefern Lösungsänsätze wie auch größere Versorgungsteams eine komplexe Notfallsituation erfolgreich bewältigen können.

     

    In unseren Notfallsimulationen werden Sie von einem interdisziplinären und -professionellen Instruktorenteam mit medizinischen Extremsituationen konfrontiert, die wir an Ihr Arbeitsumfeld adaptieren.

     

    Unsere Instruktoren bieten Ihnen ein speziell zugeschnittenes Simulationserlebnis.

     

    Fehlerquellen lauern überall - Wir zeigen Ihnen wo!

     

    Wir setzen in unseren Seminaren auf Patientensimulatoren der Firmen Gaumard und Laerdal. Hierbei reicht unsere Palette an Trainingsmöglichkeiten vom einfachen “low fidelity” Torso bis zum “high fidelity” Patientensimulator mit eigenem Physiologiealgorithmus.

     

    Gaumard Steuerungsprogramm unserer Simulatoren

     

    Sie haben Interesse an einer CRM Notfallsimulation in Ihrer Einrichtung? Dann nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf! Wir besprechen mit Ihnen in einem unverbindlichen Gespräch alle wichtigen Aspekte für eine erfolgreiche Fortbildungsveranstaltung.

     

    Kundenhotline: +49 2223 9093200


    Sie können uns auch eine Nachricht über unser Kontaktformular zukommen lassen.

f t g m